Metall-Entfernungen aus der Mundhöhle

Lange galten Metalle im Mund als unbedenklich. Neue und richtungsweisende Erkenntnisse zeigen inzwischen auf, wie komplex der Ionenaustausch von Metallen im Mund ist und wie stark die Einschwemmung in den menschlichen Körper sein kann. Moderne Tests erlauben eine Messbarkeit und Quantifizierung der Belastungen im Körper und zeigen somit im Bedarfsfall die Notwendigkeit eine Intervention auf. Vor allem Edelmetalllegierungen und allen voran die Goldlegierungen haben Ihr positives Image hierdurch verloren. Keramische Restaurationen sind heute der biologische unbedenkliche Ersatz nach der Entfernung von metallischem Zahnersatz.