Probleme mit Zahnimplantaten

Auch Zahnimplantate können Probleme machen. Kronen auf Implantaten können sich lockern. Das Zahnfleisch um das Implantat kann sich entzünden und sogar der Knochen um Implantate kann sich abbauen. Wir sind als Implantatzentrum in St. Leon-Rot für die Problembehebung rund um Zahnimplantate ausgerüstet.

Probleme direkt nach dem Setzen von Zahnimplantaten

Nach der Implantation

Schwellungen und leichte Schmerzen nach der Implantation sind nicht beunruhigend. 

In der Regel sind diese jedoch spätestens zum Zeitpunkt der Nahtentfernung auch wieder verschwunden.

Kam beim Setzen des Implantats gegebenenfalls noch ein Knochenaufbau dazu oder nehmen Sie blutverdünnende Medikamente kann die Schwellung etwas stärker sein und länger anhalten.

 

Blutergüsse

Starke Schwellungen oder Blutergüsse nach dem Setzen von Implantaten treten eigentlich nur bei Patienten mit blutverdünnenden Medikamenten oder bei Patienten mit einem Gerinnungsleiden wie einer Hämophilie auf.

Langfristige Komplikationen von Zahnimplantaten oder mit Zahnimplantaten versorgtem Zahnersatz

Lockerung der Implantatkrone oder eines anderen Aufbaus auf einem Implantat

Stellt sich das Gefühl ein, dass an einem Implantat etwas locker ist müssen Sie nicht gleich beunruhigt sein. Erfahrungsgemäß ist es in den allermeisten Fällen nur der Aufbau auf dem Implantat (Abutment) oder die Krone mit dem Abutment. Die Krone oder das Abutment sollte zeitnah, innerhalb weniger Tage, wieder befestigt werden. Kaut man auf gelockerten Aufbauteilen kann es zu einer Fraktur der Implantatschraube, des Aufbaus oder im schlimmsten Fall des Implantats kommen.

 

Lockerung des Implantats

Auch wenn Zahnimplantate eine sehr sichere und zuverlässige Behandlungsmethode darstellen, kann eine Implantatlockerung vorkommen. Die Gründe hierfür sind vielseitig und sollten im jeweiligen Einzelfall mit dem Zahnarzt besprochen werden. Sollte es tatsächlich zu einer Lockerung des Implantats gekommen sein, muss das Implantat zeitnah entfernt werden. Dies geschieht problemlos und schmerzfrei. Ist nach einiger Zeit der Knochen verheilt kann in den meisten Fällen ein neues Implantat gesetzt werden.

 

Funktionelle und phonetische Probleme

Anfangs kann sich ein Implantat ungewohnt anfühlen. Es kann dadurch zu Einschränkungen beim Kauen oder beim Sprechen kommen. Diese Phänomene geben sich normalerweise recht schnell. Sollten die Probleme über Wochen bestehen, kann dies mit dem Zahnarzt besprochen werden um ggf. Korrekturmaßnahmen einzuleiten.

 

Ästhetische Probleme

Ästhetische Probleme gibt es heute mit Implantaten kaum noch. Moderne Implantatsysteme verfügen immer über einen individualisierbaren Aufbau (Abutment). Dieser kann auch bei nicht idealer Implantatposition zusammen mit modernen Vollkeramiken hochästhetischen Zahnersatz ermöglichen. 

 

Entzündungen am Zahnimplantat

Eine Entzündung des Zahnfleischs um das Zahnimplantat (periimplantäre Mukositis) und eine Entzündung um das Zahnimplantat die bereits Knochenabbau bedingt hat (Periimplantitis) sind die häufigsten Komplikationen bei Zahnimplantaten.

Ein Zahnimplantat kann keine Karies bekommen, aber genauso wie ein Zahn kann es um das Implantat zu Knochenabbau kommen. Im schlimmsten Fall führt dieser Knochenabbau zu einem verfrühten Implantatverlust.

Die häufigste Ursache für solche Entzündungen ist mangelnde Pflege. Ursächlich kann eine unzureichende Mundhygiene sein aber auch eine nicht gut pflegebare Gestaltung des Zahnersatzes. Kommt es zu einer langfristigen Anlagerung von Bakterien auf der Implantatoberfläche, so ist es eine Frage der Zeit, wann sich das Implantat entzündet. Anfängliche Entzündungen können häufig durch eine Intensivierung der Pflege und lokale Medikamente geheilt werden. Sollte es bereits zu einem Knochenabbau >2mm gekommen sein, sollten Sie zeitnah Ihren Zahnarzt oder einen Spezialisten für diese Fragestellung hinzuziehen. Die Therapiemöglichkeiten können von regelmäßigem Spülungen bis hin zur operativen Entfernung des Entzündungsgewebes mit Implantatglättung (Implantoplastik) oder gar zur Implantatentfernung reichen.

 

Alle Implantatpatienten sollten mind 2x jährlich eine Kontrolle der Implantate und eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Dies ist unsere Empfehlung, aber auch die der führenden implantologischen Fachverbände.