Kontakt
Zahnarzt St. Leon-Rot, Notfalltipps

Notfalltipps

Zahnschmerzen oder Zahnprobleme in St. Leon-Rot behandeln lassen

Zahnschmerzen: Erste Hilfe

Zahnprobleme kommen immer, wenn man Sie am wenigsten gebrauchen kann.

Aufgrund unserer langen Öffnungszeiten (montags bis donnerstags von 8-19 Uhr und freitags von 8-13 Uhr) hoffen wir, dass wir Ihnen noch am selben Tag helfen können.

Schmerzpatienten bekommen innerhalb unserer Öffnungszeiten immer am selben Tag einen Termin.

Wir haben eine kleine Liste erstellt, um Sie mit Wissen zur Soforthilfe auszurüsten bzw. Ihnen das richtige Vorgehen je nach Zahnproblem zu erklären. Haben Sie ein Problem außerhalb dieser Notfalltipps kontaktieren Sie uns gerne.

Sind wir außerhalb unserer Öffnungszeiten nicht erreichbar, kontaktieren Sie bitte den regionalen Notdienst unter: 06221/3544917.

  • Ihr Provisorium hat sich gelöst oder ist kaputtgegangen: Kein Problem. Kommen Sie zu uns. Wir können Ihnen nach einer Reinigung von Zahn und Provisorium in aller Regel das Zahnprovisorium wieder mit einem provisorischen Zement einsetzen. Sollte das Provisorium kaputtgegangen sein, fertigen wir Ihnen ein Neues an. Notfalltipp: Füllen Sie etwas Zahnpaste in das Provisorium und stecken Sie es, wenn es geht, vorsichtig wieder auf. So ist der Zahn geschützt und in der Regel hält das Provisorium bis zum Wiedereinsetzen in der Praxis.
  • Ihre Zähne reagieren sehr stark auf heiß und kalt: Versuchen Sie, bis zur Abklärung der Ursache auf heiße und kalte Getränke oder Lebensmittel zu verzichten. Ursächlich ist oft eine tiefe Karies an einem Zahn. Nicht selten liegt in solchen Fällen aber auch ein Zahnhals oder mehrere Zahnhälse frei. Tagsüber sollten Sie zu uns kommen, sodass man eine Karies ausschließen kann. Ein fluoridhaltiger Schutzlack kann die Beschwerden häufig sehr schnell lindern. Notfalltipp: Kaufen Sie sich zeitnah eine „sensitiv“ Zahncreme oder eine Zahncreme für „schmerzempfindliche Zähne". Diese beheben sehr schnell die Ursachen für solche Sensationen.
  • Ihnen ist ein Stück von einem Zahn oder einer Füllung beim Biss auf einen Olivenkern abgebrochen: Sie sollten sich zeitnah zu uns oder zum zahnärztlichen Notdienst begeben. Erst wird nachgeschaut, welche Schäden der Zahn davongetragen hat. Kleinere Defekte können mit modernen Kompositmaterialien nahezu unsichtbar wiederhergestellt werden. In extremen Fällen müssen gegebenenfalls eine Wurzelbehandlung und eine Überkronung erfolgen. Notfalltipp: Bringen Sie, wenn möglich, die gebrochenen Zahnstücke mit, wenn es sich um einen Frontzahn handelt. Häufig kann man diese Fragmente wieder dauerhaft ankleben.
  • Sie neigen in letzter Zeit zunehmend zu Zahnfleischbluten: Zahnfleischbluten, das länger als 4 Tage nachweisbar ist, ist nicht normal und häufig ein Anzeichen einer Parodontitis. Statten Sie uns einen Besuch ab und wir schauen zuverlässig nach der Ursache und beheben sie. Zeigt sich, dass Sie wirklich an einer Parodontitis erkrankt sind wäre der erste Schritt zur Gesundung eine professionelle Zahnreinigung. Notfalltipp: Spülen Sie 3 x täglich mit Kamillentee oder CHX.
  • Sie haben eine Schwellung im Gesichtsbereich: Kontaktieren Sie uns oder den zahnärztlichen Notdienst umgehend. Häufig befindet sich im Inneren der Schwellung ein Eiterherd oder ein Infiltrat. Notfalltipp: Kühlen Sie die angezeigte Schwellung. Schlafen Sie mit erhöhtem Kissen, um den Blutdruck im Kopf zu reduzieren und so die Schwellung zu reduzieren.
  • Sie haben ein Brennen im Mund: Schleimhautbrennen oder Zungenbrennen kann viele Ursachen haben. Häufig treten Aphten auf. Achten Sie auf ausreichend Flüssigkeit. Zeigen sich bei der Untersuchung Veränderungen an der Zunge oder an der inneren Wangenschleimhaut, wie z.B. bei einem Lichen ruber planus, sollte man diese abklären bzw. behandeln. Notfalltipp: Trinken Sie in großen Mengen Kamillentee, um die Schleimhäute zu beruhigen.

Vom Anamnesebogen bis zu zahngesunder Ernährung – kennen Sie schon unsere praktischen Downloads?